Schuljahr 2020/2021 - Johann-Peter-Hebel-Realschule Waghäusel

Direkt zum Seiteninhalt
Schuljahr 2020/2021
Realschule Waghäusel:
Virtueller Tag der offenen Tür
Schulleitung informiert und beantwortet Fragen in Videokonferenz

Waghäusel. So schnell können sich die Zeiten ändern. Und auch die Voraussetzungen für einen „Tag der offenen Tür“ an einer Schule. Waren in den Vorjahren noch Hunderte von Schülern und Eltern zum Besuchs- und Schnuppertag der Johann-Peter-Hebel-Realschule geströmt und hatten an fast 30 Stationen die vielfältigen Schulangebote kennengelernt, so mussten sie 2021 – dank Corona - mit einem virtuellen Tag vorliebnehmen.
 
Der Versuch klappte, alle Beteiligten zeigten sich hochzufrieden. Von „hilfreichen Hinweisen“, die ihr eine gute Entscheidung ermöglich habe, sprach eine junge Mutter. Wie viele andere Eltern wollte sie wissen: Welchen Schulweg soll mein Kind nehmen?

 
Infos über die beliebte Realschule gab es reichlich auf der Homepage – schon etliche Tage zuvor. Auch in Form eines 23-minütigen Films mit „Johanna“, die jeden Homepage-Besucher durch das Schulhaus, die Klassenzimmer und Fachräume begleitete, viel erklärte und immer wieder neueste Informationen vermittelte. Auf ansprechende Weise machte die junge Dame klar, wie so ein Tag an der Schule aussieht.

Ein herzliches Dankeschön gilt hierbei Herrn Michael Bender, der sich für die Planung, die Durchführung und die Postproduktion des Filmes und für die eigens erstellte Homepage zum "Virtuellen Tag der offen Tür" verantwortlich zeigte.

 
In einer offenen Videokonferenz öffnete die Schulleitung mit Rektorin Silvia Langhans und ihr Stellvertreter Giuseppe Pintaudi alle möglichen visuellen Türen für Kinder, deren Geschwister und Eltern. In einem Live-Videochat beantworten sie allerlei Fragen. So war es möglich, die Gesprächspartner dank einer Live-Übertragung auf dem Smartphone, dem Laptop oder Desktop-PC zu sehen und zu erleben.
 
Mit der neuen Präsentationsart landete die Schule einen vollen Erfolg. Seit 44 Jahren besteht inzwischen die Hebel-Realschule am jetzigen Lußhardt-Standort Waghäusel. 1994 musste angebaut werden. Die Anfänge der Schule liegen allerdings im Jahr 1959, als in Wiesental eine – wie sie damals hieß – „Mittelschule“ zustande kam.
 
2021 gab es, dank Corona, eine Neuerung der Informationsvermittlung über die Schule, über die, wie es hieß, nachweislich bewährte Schulform, das Schulmanagement, den Bildungsplan im Detail, die Orientierungsmöglichkeiten, die Fächer plus Arbeitsgemeinschaften und die Abschlusschancen. Hinzu kam ein Quiz über die Schule und zu einzelnen Fächern. Hierbei bestand die Chance, Champion zu werden.

 
Auch der Elternbeirats- und Förderkreisvorsitzende Anatol Lampel gab bereitwillig Erläuterungen zur Arbeit der Einrichtung, zu seinen rundweg positiven Erfahrungen und insbesondere zur Kommunikationsstruktur.

 
Aus dem Kreis der Eltern kamen erwartungsgemäß auch Fragen zur baulichen Erweiterung der Schule und zu möglichen Beeinträchtigungen in der Ausbauphase.
 
Eine wichtige Rolle spielte das Homeschooling, also der Hausunterricht. Bislang wurden dafür 65 Geräte ausgegeben. Jeder kann bei Bedarf leihen. Laut Schulleitung ist noch ein Reservekontingent vorhanden. Bei dieser Anschaffung handelt es sich um mobile Computer, sogenannte Chromebooks.

 
Weitere Anschaffungen stehen an, war zu erfahren. Wie Silvia Langhans darlegte, werden die Geräte mit den Geldern des zweiten Digitalpakts gekauft. Mit dem milliardenschweren Digitalpakt Schule wollen der Bund und die Länder die Leistungsfähigkeit der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen stärken und so die Grundlagen zum Erwerb von digitalen Kompetenzen an Schulen nachhaltig verbessern. Auf Baden-Württemberg entfallen während der Laufzeit von fünf Jahren rund 650 Millionen Euro.
 
Auf besonderes Interesse stießen Fragen zum G- und M-Niveau. Was bedeutet das? Die Realschulen können die Klassen nach ihrer Leistungsfähigkeit aufteilen in einen M-Zweig und einen G-Zweig. M-Zweig bedeutet, dass auf Realschulniveau unterrichtet wird und als Abschluss wird der Realschulabschluss erreicht. G-Zweig bedeutet Hauptschulniveau. Für das neue Schuljahr sind vier Eingangsklassen vorgesehen.

(Schmidhuber)


 
"Pandemische Kunst"
Uns war schon immer klar, welche künstlerischen Perlen und kreativen Köpfe an unserer Schule zu finden sind. Auch während des Distanzlernens hat sich dies wieder deutlich gezeigt.
Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen haben sich mit unterschiedlichsten Themen, Materialien und Techniken auseinandergesetzt.
Und nun können wir euch und Ihnen stolz unsere virtuelle Ausstellung „Pandemische Kunst“ präsentieren:
Zurück zum Seiteninhalt