Home - Johann-Peter-Hebel-Realschule Waghäusel

Direkt zum Seiteninhalt
Der derzeitige Wechselunterricht an der Johann-Peter-Hebel-Realschule ist aufgrund der Vorgaben des novellierten Infektionsschutzgesetzes des Bundes an den Inzidenzwert des Landkreises Karlsruhe gebunden. Die sogenannte „Bundes-Notbremse“ bei 7-Tage-Inzidenzen in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen sieht vor, dass die Schulen schließen müssen, wenn der Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 165 überschreitet. Dieser Wert wurde am Montag, 26.04.2021, erstmals überschritten. Sollte die Entwicklung anhalten, könnte es noch Ende dieser Woche zur Schulschließung kommen. Wir werden Sie umgehend informieren, sobald wir selbst die Anweisung dazu erhalten. Maßgeblich ist für die Schule folgende Quelle:   
Wir möchten Sie bereits jetzt darüber in Kenntnis setzen, dass wir im Falle einer Schulschließung für unsere Abschlussklassen an drei Tagen in der Woche in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik Präsenzunterricht anbieten werden, sofern die Ausnahmeregelung für den Prüfungsjahrgang bestehen bleibt.


Schülerbereich


Schulsozialarbeit: "Wir sind weiterhin für euch da"
Für weitere Infos klicke hier!




Informationen an die Eltern
zum Schuljahr 2020/2021
(Stand 19.02.2021)

Angebot der Schulsozialarbeit:
Digitale Elternabende zum Thema Medienkompetenz

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Schule und laden Sie ein, sich auf unserer Homepage über unsere Arbeit und unsere Aktivitäten zu informieren.

Was uns wichtig ist:
  • Wir unterrichten und prüfen auch in Zukunft auf Realschul-Niveau (Mittleres Niveau) und bereiten damit Ihre Kinder, wie gewohnt, leistungsorientiert sowohl auf ein weiterführendes Gymnasium als auch auf die Berufsausbildung vor.
  • Wir setzen auch künftig auf eine gesunde Mischung gezielt eingesetzter, vielfältiger Methoden zum Kompetenzerwerb.
  • Wir sorgen für einen klar strukturierten Unterricht im Klassenverband und differenzieren auch weiterhin in den dafür vorgesehenen Übungsphasen.
  • Wir sind überzeugt, dass die vom Lehrer angeleitete Vertiefungsphase notwendig ist und unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf die weiterführenden Gymnasien vorbereitet. Deshalb tragen wir Sorge, dass die Lehrkräfte in ihren studierten Fächern eingesetzt werden (Fachlehrerprinzip).
  • Wir halten eine gute Klassengemeinschaft für äußerst wichtig. Sie stärkt Ihr Kind und gibt Ihrem Kind Halt, insbesondere nach dem Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule.
  • Wir legen Wert auf ein gutes Miteinander mit allen am Schulleben Beteiligten und sehen Respekt und Wertschätzung, Selbstwertgefühl und Eigenverantwortung, Toleranz und Weltoffenheit, Transparenz und Kommunikation als die Wurzeln unseres Miteinanders an. Deshalb steht der Schüler als Mensch im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns.
  • Wir reflektieren unsere Arbeit und entwickeln uns stetig weiter, um eine bestmögliche Qualität an Bildung und Erziehung zu gewährleisten (Evaluationen und Individualfeedback von Schülern an Lehrkräfte)

Neuerungen:
Mit dem neuen Bildungsplan, der im Schuljahr 2016/2017 einheitlich in allen Schularten gestartet ist, wurde in Klasse 5 und 6 eine Orientierungsstufe eingeführt, die am Ende von Klasse 5 keine Versetzungsentscheidung mehr vorsieht. In der Realschule erfolgt ab Klasse 6 jedoch, wie gewohnt, weiterhin am Ende eines jeden Schuljahres eine Versetzungsentscheidung. Nach dem Wegfall der Werkrealschule haben unsere Realschüler leider nicht mehr wie bisher die Möglichkeit, an der Schulfremdenprüfung Hauptschule teilzunehmen. Um auch diesen weiterhin einen Abschluss zu ermöglichen, bieten wir für die betroffenen Schüler den Abschluss im eigenen Hause an.

Die Schulleitung der Johann-Peter-Hebel-Realschule
Zurück zum Seiteninhalt